Startseite Feiertage Ferien Brückentage Bundesländer Impressum

Bedeutung von Ostersonntag

Das Osterfest ist das bedeutendste Fest des Christentums. Am Ostersonntag wird die Auferstehung von Jesus Ostereier suchen - Foto: © Rebel Christus gefeiert. Nach christlichem Glauben ist Jesus am „dritten Tage“ auferstanden, nachdem er am Karfreitag am Kreuz gestorben war.

Es handelt sich um einen beweglichen Feiertag, der immer am Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond begangen wird, also frühestens am 22. März und spätestens am 25. April. Alle anderen christlichen Feiertage, die mit Ostern zusammenhängen (Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam) werden vom Ostersonntag aus berechnet.

Der Ostersonntag ist zusammen mit Karfreitag und Ostermontag Bestandteil des Osterfestes, das im Volksmund häufig nur als Ostern bezeichnet wird.
Der Name Ostern hat vermutlich einen germanischen Ursprung.

Nicht nur die Bezeichnung, sondern auch viele der Osterbräuche sind nichtchristlicher Herkunft, werden inzwischen aber zum Teil von der Kirche übernommen, um ihnen eine christliche Bedeutung zuzuweisen.

Heute ist es üblich, am Ostersonntag bunte Ostereier und kleine Geschenke zu verstecken, die dann von den Kindern gesucht werden.
Die Ostereier sind zum Teil hart gekochte Hühnereier oder bestehen aus Schokolade.
Außerdem gibt es viele weitere Leckereien aus Schokolade, zum Beispiel Osterhasen.